Wie Machen Sie Ihren Kratzbaum Attraktiv?

Ein Kratzbaum ermöglicht Ihrem Haustier, sich zu bewegen. Spielen ist für Katzen sehr wichtig, es ermöglicht ihnen, sich zu bewegen und somit eine gute körperliche, aber auch geistige Gesundheit zu erhalten. Der Kratzbaum ermöglicht es Ihrer Katze, ihr eigenes Territorium zu haben, in dem sie Spaß haben und gedeihen kann.

Es ist möglich, einen Kratzbaum zu kaufen. Es kann jedoch für Ihren Geldbeutel und Ihre persönliche Zufriedenheit interessant sein, Ihren Kratzbaum selbst zu machen! Mit ein paar Werkzeugen und ein wenig Kreativität gelingt es Ihnen in kurzer Zeit einen Kratzbaum zu bauen, der Ihrem Haustier Freude macht.

Warum einen Kratzbaum haben?

Der Kratzbaum ist eine Möglichkeit, Ihre Katze zu unterhalten. In der Tat ist es wichtig, dass dieser sich körperlich betätigt, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden, die durch Bewegungsmangel oder sogar Langeweile verursacht werden können.

Ein Kratzbaum, um die körperliche Verfassung Ihrer Katze zu erhalten

Wie Sie können Katzen dazu neigen, an Gewicht zuzunehmen, wenn sie nicht regelmäßig körperlich aktiv sind. Da Katzen nicht mehr nach Nahrung suchen müssen, neigen sie möglicherweise dazu, sich selbst am Leben zu lassen. Je nach Größe Ihres Hauses kann es sein, dass Ihre Katze keinen Platz zum Ausstrecken hat. Leider reicht der Abstand zwischen seinem Napf und seinem Lieblingsstuhl nicht aus, um die Bewegung auszuführen, die Ihre Katze braucht.

Indem Sie ihm einen Kratzbaum zur Verfügung stellen, bieten Sie ihm eine andere Möglichkeit, sich selbst zu verbringen. Klettern, Springen, Kratzen… So viele Aktivitäten, die es Ihrer Katze ermöglichen, sich zu bewegen und so Fettleibigkeit, Herz- oder Gelenkprobleme zu vermeiden.

Ein Kratzbaum zur Stimulierung Ihres häuslichen Begleiters

Die Katze hat den Instinkt eines Jägers und eines Abenteurers. Wenn er in der Natur ist, wird sein Geist von der Umgebung um ihn herum stimuliert. Er hält Ausschau nach dem kleinsten Geräusch, dem geringsten Geruch oder jeder Bewegung. Leider ist es in Ihrem Zuhause schwierig, diese Bedingungen wiederherzustellen, es sei denn, Sie haben einen Garten. Daher ist es notwendig, dass Ihre Katze stimuliert wird, damit sie lebendig bleibt.

Natürlich ist es schon eine gute Sache, mit ihm zu spielen, aber man kann nicht immer dabei sein. Hier kommt der Kratzbaum ins Spiel! Dank letzterem wird er Spaß haben und sich anstrengen können und so seinen Jagdinstinkt und damit sein Wohlbefinden stärken.

Ein Kratzbaum für die psychische Gesundheit Ihres Haustieres

Neben körperlichen Problemen können Bewegungsmangel und Langeweile bei jedem Haustier zu Verhaltensstörungen führen. Wenn es sich langweilt, wird Ihr Tier tatsächlich versuchen, seinen Mangel an Aktivität durch Verhaltensweisen auszugleichen, die Ihnen seltsam erscheinen und Sie alarmieren sollten.

Anzeichen dafür, dass sich Ihre Katze langweilt:

  • es zerkratzt deine Möbel
  • er isst deine Pflanzen
  • er leckt sich exzessiv
  • er greift dich ohne grund an

Warum also nicht als Alternative einen Kratzbaum aus ihm machen?

Wie macht man einen Kratzbaum?

Der Kratzbaum soll Ihr Haustier ablenken. Wenn Sie es selbst bauen, können Sie verschiedene Spielzeuge anbieten, die

Sie können es personalisieren, damit es sich der Dekoration Ihrer Wohnung, aber vor allem der Persönlichkeit Ihrer Katze anpasst! Je nachdem, ob er sich gerne versteckt, springt, jagt, ihm Aktivitäten anbietet, die ihm gefallen werden! Sie werden sehen, es gibt nichts Schöneres, als Ihr Haustier in voller Blüte zu sehen.

Welche Materialien sollten Sie für Ihren Kratzbaum verwenden?

Die Wahl der Materialien bei der Herstellung Ihres Kratzbaums ist wichtig. Er muss solide und praktisch sein, aber auch bequem! Wählen Sie preiswerte Materialien, aber achten Sie darauf, dass sie der Gesundheit Ihres Haustieres nicht schaden. In der Tat wird es dazu neigen, den Kratzbaum zum Spaß zu zerreißen, zu zerreißen oder zu kratzen, planen Sie, ihn leicht zu flicken.

Die bevorzugten Materialien für den Bau Ihres Kratzbaums:

  • Karton: ein praktisches Material, weil es leicht zu verarbeiten ist, günstig ist und wir oft zur Hand haben (Umzugskarton, Schuhkarton etc.). Sie können sogar ein fertiges Papphaus verwenden
  • Kunststoff: PVC-Rohre werden oft als „Stamm“ des Kratzbaums verwendet
  • Holz: ein solides Material, mit dem Sie die Struktur Ihres Kratzbaums aufbauen können. Fühlen Sie sich frei, Weinkisten, Paletten oder Treibholz (preiswert und Design) zu recyceln. Sie können sogar Ihren eigenen Kratzbaum mit einem Baum machen! In diesem Fall benötigen Sie jedoch etwas Platz.
  • das Seil: Zusätzlich zur Verstärkung Ihres Kratzbaums kann das Seil verwendet werden, um Ihrer Katze verschiedene Aktivitäten anzubieten (Kratzen, Aufhängen, Greifen eines Gegenstands …)
  • weiche und flauschige Materialien (Kissen, Plüsch, Teppiche, Teppiche): Vergessen Sie nicht, Ihrem Kratzbaum einen „Kokoning“-Touch zu verleihen, damit sich Ihre Katze wirklich wohl fühlt!

Diese Liste ist nicht vollständig! Gestalten Sie Ihren Kratzbaum nach Ihren Mitteln und Ihrem Geschmack. Es steht Ihnen frei, Stahl oder widerstandsfähigere Materialien zu verwenden, um Ihren Kratzbaum sehr solide zu machen. Vermeiden Sie jedoch alles, was Ihren Katzen schaden könnte, wie z. B. Glas oder scharfe Gegenstände. Ebenso wird nicht empfohlen, Ihre Materialien zu bemalen, da die Farben für Ihr Haustier giftig sein können.

Denken Sie an Ihren idealen Kratzbaum

Handeln Sie nicht direkt. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um über Ihren idealen Kratzbaum nachzudenken und Ihre Ideen aufzuschreiben. Rüsten Sie sich dazu mit einem Blatt Papier, einem Stift und Ihrem Computer aus. Suchen Sie nach verschiedenen Designs, die Sie inspirieren, und machen Sie eine schnelle Skizze.

Kleine Tipps:

  1. Ihr Baum muss mehrere Etagen und verschiedene Spielsachen haben, damit Ihre Katze Spaß hat und sich die Beine vertreten kann
  2. Denken Sie bei der Gestaltung Ihres Kratzbaums an die Reinigung und Reparatur

Zusätzlich zu den oben gezeigten verschiedenen Materialien benötigen Sie eine Toolbox, die Folgendes enthält:

  • Kleber (Vorsicht, wählen Sie einen für Katzen ungiftigen Kleber), Schrauben und Nägel
  • Seil/Schnur
  • eine Säge/Schleifer
  • ein Bohrer/Schraubendreher
  • ein Meter und eine Ebene

Identifizieren Sie, was Sie zur Verfügung haben und was Sie kaufen müssen, bevor Sie beginnen. Hast du alles? Kommen wir zur Erkenntnis!

Machen Sie Ihren Kratzbaum

Da Sie nun über die Pläne und Tools verfügen, ist es an der Zeit, Maßnahmen zu ergreifen. Richten Sie dazu ein freies Zeitfenster ein und gehen Sie Schritt für Schritt vor.

Bauen Sie zuerst die Basis Ihrer Struktur. Dies sollte für Ihren Raum angemessen sein, also treffen Sie die erforderlichen Maßnahmen. Die Basis muss fest sein. Je breiter und schwerer es ist, desto besser kann es das Gewicht Ihrer Katze tragen, aber dies hängt auch von der Höhe Ihres Baumes ab.

Bereiten Sie dann die verschiedenen Böden vor, indem Sie die Plattformen nach Ihrem Plan zuschneiden. Denken Sie sorgfältig nach und handeln Sie. Versuchen Sie immer, die Konstruktion dort zu visualisieren, wo Sie sie installieren möchten. Decken Sie die verschiedenen Teile mit Teppichen oder weichem Material ab, um Ihren Baum für Ihre Katze bequem zu machen.

Jetzt müssen Sie nur noch Ihre verschiedenen Teile zusammenbauen. Positionieren Sie die Struktur, insbesondere dank der Basis und der Mittelstange Ihres Baumes. Legen Sie dann die verschiedenen Plattformen darauf, um die Böden zu bauen.

Die meiste Arbeit ist getan! Nun zu den Einzelheiten. Prüfen Sie die Festigkeit Ihrer Konstruktion und zögern Sie nicht, diese gegebenenfalls zu verstärken. Wenn Ihrer Katze einige Teile gefährlich erscheinen, fügen Sie Teppichstücke hinzu, um zu verhindern, dass sie sich verletzt. Und schließlich personalisieren Sie es mit Spielzeug, das er liebt!

Kratzbaum: der Fragekasten

Sie haben Ihre Zeit und Mühe gegeben, diesen Kratzbaum zu bauen! Dies ist jedoch nicht genug. Manchmal wird Ihre Katze möglicherweise nicht von Ihrem Kunstwerk angezogen.

Sie müssen ihn nicht nur aufklären und ihm klar machen, dass dies sein Raum ist, Sie müssen ihn auch so arrangieren, dass er noch interessanter wird.

Wie ziehe ich meine Katze an seinen Kratzbaum?

Der Kratzbaum zielt auf die Entwicklung Ihres Tieres ab. Dafür ist es wiederum wichtig, dass er seinem Charakter entspricht. Stellen Sie Spielzeug auf, hängen Sie Stofftiere auf, fügen Sie eine Koje, eine Leiter oder sogar einen Tunnel hinzu! Es liegt an Ihnen, es mit Aktivitäten und Farben anzupassen, die zu Ihrem Fellknäuel passen.

Ganz wichtig, Ihr Kratzbaum muss einen Kratzbaum haben, damit Ihr Haustier kratzen kann. Sie können eine Oberfläche zum Abdecken mit Sisal (Seil oder Bodenbelag) oder direkt mit einem Kratzbrett versehen.

Meine Katze hat Angst vor ihrem Kratzbaum, was soll ich tun?

Trotz aller Bemühungen haben Sie den Eindruck, dass Ihre Katze Angst vor Ihrem Kratzbaum hat. Vielleicht ist es die Lage im Raum, die ihm nicht gefällt.

Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihren Kratzbaum an der richtigen Stelle platzieren:

  • Legen Sie es nicht in die Nähe des Bettzeugs Ihres Haustieres. Katzen definieren je nach Aktivität sehr unterschiedliche Bereiche. Vermischen Sie nicht Unterhaltung und Toilette!
  • Stellen Sie es in einem Wohnzimmer in der Nähe eines Fensters auf, damit Ihr Haustier beobachten kann, was draußen vor sich geht.
  • Positionieren Sie es an einem strategischen Ort für Ihre Katze: mit Sichtbarkeit an Ein- und Ausgängen. Ihre Katze muss in der Lage sein, zu beobachten, was vor sich geht.

Wie pflege ich meinen Kratzbaum?

Katzen sind saubere Tiere, die geruchsempfindlich sind. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihren Kratzbaum gut pflegen, damit sich Ihr Haustier dort wohlfühlt und hineinklettern möchte.

Zögern Sie nicht, den Staubsauger und eine Bürste zu verwenden, um Haare und anderen Schmutz zu entfernen. Mit einem Dampfreiniger können Sie die Flecken entfernen und es noch sauberer machen!

Schließlich können Sie ein selbstgemachtes Deo verwenden: ein wenig Backpulver, dann ein paar Tropfen ätherisches Öl in Wasser … Vermeiden Sie Industriereiniger und Produkte mit zu starkem Geruch, da Ihre Katze dies möglicherweise nicht mag!

Fazit

Der Bau eines Kratzbaums kann ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Aber Sie werden mit der Investition zufrieden sein, wenn Ihre Katze dort Spaß hat. Mit ein wenig Nachdenken, ein paar Stunden Arbeit und für weniger als hundert Euro haben Sie einen persönlichen und soliden Unterhaltungsort, an dem Ihre Katze gedeihen kann!